Bronzemedaille für LLZ-Spieler Tim Haller bei der Para-Badminton-EM

v.l.n.r. Rickard Nilsson (SWE), Lucas Mazur (FRA), Tim Haller, Oleg Dontsov (RUS)

Foto:   Herbert Rongen

Vom 31.10. – 4.11. fanden im französischen Rodez die Para-Badminton-Europameisterschaften statt. Mit Tim Haller war hier auch ein LLZ-Spieler vertreten. Und das überaus erfolgreich. Im Einzel der Klasse SL4 konnte sich Tim die Bronzemedaille sichern. Dabei gelang er nach souveränem Gruppensieg und deutlichem 21-9, 21-7 in der Zwischenrunde gegen den Portugiesen Diogo Daniel ins Viertelfinale. Hier wartete mit dem Russen Pavel Kulikov ein alter Bekannter, dem er in den letzten Aufeinandertreffen immer den Sieg überlassen musste. Doch in Frankreich erspielte er sich mit großer kämpferischer Leistung einen 21-14-Sieg im Entscheidungssatz und sicherte sich damit Bronze. Gegen den späteren Europameister und amtierenden Weltmeister Lucas Mazur konnte Tim in seinem anschließenden Halbfinale zwar einige gute Ballwechsel herausspielen, war beim 11-21, 5-21 letztlich jedoch ohne Siegchance.

Sichtbar zufrieden konnte er am Sonntag bei der Siegerehrung dennoch die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Für seinen niedersächsischen Heimatverein (BSV Buxtehude) startend, trainiert Tim regelmäßig 2 mal in der Woche nach Feierabend in den Trainingsgruppen des LLZ. Beliebt in der Trainingsgruppe ist er vor allem durch seinen Kampfgeist. Als guter Sparringspartner für die andern Mitglieder der Trainingsgruppe hat Tim dabei immer sein Ziel vor Augen: Die Qualifikation für die Paralympischen Spiele. Badminton wird erstmals 2020 in Tokio mit im Programm stehen. Und Tim will 2020, spätestens aber 2024 die Reise antreten dürfen.

Foto:   Herbert Rongen

Mit als Trainer dabei war auch unser Landestrainer Fabian Gruss, der neben seinem Job in Hamburg auch als Coach in der Para-Badminton-Nationalmannschaft aktiv ist.